JenaWasser

Sonntag ist „Tag der Daseinsvorsorge“ / Kommunale Unternehmen sichern Versorgung in Deutschland

Beispiel Trinkwasser: Neue Hochbehälter in Jena und Dorndorf-Steudnitz

Hochbehälter Dorndorf Foto: Stadtwerke Jena

[21. Juni 2019]

Jena (jw/sdr). Am 23. Juni (Sonntag) ist „Tag der Daseinsvorsorge“. Die Versorgung mit Trinkwasser, Energie, Strom oder öffentlichem Nahverkehr durch die kommunalen Unternehmen in ganz Deutschland wird dabei in den Mittelpunkt gerückt. Was das speziell bei der Trinkwasserversorgung bedeutet, zeigen zwei aktuelle Projekte in Jena und der Region.

Erst im Frühjahr konnte der Zweckverband JenaWasser den neuen Wasser-Hochbehälter in Dorndorf-Steudnitz einweihen. Die Anlage versorgt etwa 1.900 Einwohner in Dorndorf, Steudnitz, Naschhausen und in der Jenaer Straße in Dornburg mit Trinkwasser. Der Hochbehälter speichert bis zu 300 Kubikmeter Wasser, was dem Fassungsvermögen von 2.500 Badewannen entspricht.

Im kommenden Jahr sollen auch in Jena die Arbeiten für den neuen Wasser-Hochbehälter im Rautal beginnen. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits: Aktuell werden rund 600 Meter neue Trinkwasserleitungen verlegt. Mit dem neuen Hochbehälter wird sich die bisherige Speicherkapazität verdoppeln.

Weitere Informationen zum Thema Wasser gibt finden Sie hier.