JenaWasser

Rohrnetzspülung in Löbstedt verläuft planmäßig

Chlorierung zeigt Wirkung / Abkochgebot bleibt bestehen

[18. Oktober 2018]

Im Jenaer Ortsteil Löbstedt arbeiten der Zweckverband JenaWasser und die Stadtwerke Jena Netze weiter daran, die Keimbelastung des Trinkwassers zu beseitigen. Die vor einer Woche eingerichtete Chlorung des Trinkwassers zeigt bereits Wirkung. Wasserproben vom Montag, deren Auswertung jetzt vorliegt, zeigen eine deutliche Verbesserung. Nun müssen diese Ergebnisse noch durch weitere Proben untermauert werden.

Planmäßig verlief unterdessen die heutige Rohrnetzspülung in Löbstedt. Gespült wurde das gesamte vom Abkochgebot betroffene Gebiet in vier Abschnitten zu je 500 Metern Länge. Zum Einsatz kam die so genannte luftunterstützte Intervallspülung. Dabei wird schubweise und mit hohem Druck abwechselnd Luft und Wasser in die Leitungen gepumpt, um durch die dabei entstehenden Verwirbelungen mögliche Anhaftungen von den Rohrwänden zu lösen. Das ist notwendig, da die vorgefundenen Keime auch an den Innenseiten der Rohre und in Armaturen anhaften können.

Ob die Maßnahme erfolgreich war, wird sich im Laufe der Woche zeigen. Zunächst müssen sich im Nachgang der Rohrnetzspülung die Fließverhältnisse in den Leitungen wieder normalisieren, ehe am kommenden Montag umfangreiche Beprobungen vorgenommen werden können. Erste Ergebnisse sind ab Mitte der Woche zu erwarten. Bis dahin gilt das Abkochgebot für Löbstedt weiter.

Der Zweckverband JenaWasser dankt für das Verständnis für die umfangreichen Einschränkungen. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Trinkwasserqualität schnellstmöglich wieder herzustellen. Für Fragen steht der Zweckverband JenaWasser unter den Telefonnummern 03641 / 688 - 888 bzw. 688 - 419 und 688 – 615 zur Verfügung.