JenaWasser
Trinkwasser, Trinkwasserleitung, JenaWasser

Alle Jahre wieder: Frostschutz für „Ihr Wasser“

Während andere Versorgungsleitungen in frostsicherer Tiefe liegen, besteht für Trinkwasserleitungen beim Übergang in die Hausinstallation und für Wasserzähler in außenliegenden Schächten die Gefahr des Einfrierens. Für den Frostschutz an allen Anlagenteilen, die „hinter“ dem Wasserzähler liegen, sind Sie als Grundstückseigentümer zuständig. Um die Zuleitungen und die Leitungen im öffentlichen Raum kümmert sich der Zweckverband JenaWasser.

Mollig warm einpacken

Anlagen „frostsicher zu machen“ heißt, Sie wirksam gegen Kälte zu isolieren. Dies gelingt bei offenen Zählerschächten am besten durch mollig warmes Einpacken. Dies kann durch das Einlegen von Holz-, Glas- oder Mineralwolle erfolgen, die in Baumärkten erhältlich sind, Sägespäne oder Stroh, lose oder in Säcken. sind aber ebenso geeignet. Im Gebäude geht die größte Gefahr von offenen Fenstern und Türen oder von schlecht isolierten Kellerräumen aus. Achten Sie darauf, alle Öffnungen dicht zu schließen – außer natürlich die Zugluftöffnungen für Heizungsanlagen.

Mindestens „Sternchen“ ist Pflicht

Stehen Gebäude oder Wohnungen leer oder werden längere Zeit nicht genutzt, sollten Sie die Heizung mindestens auf die Stufe Frostschutz stellen. Ist dies nicht möglich oder gewollt, sollten Sie die Leitungen entleeren. Ähnliches gilt für Wasserleitungen in Garten und Hof, sogenannte „Sommerleitungen“. Sie müssen geleert und dann abgestellt werden. Achten Sie auch auf übergangsweise Wasserversorgungen, etwa an Baustellen oder in „unfertige“ Neubauten.

Langsam auftauen

Frieren trotz allem die Wasserleitungen ein, helfen Heizlüfter oder warme Tücher beim Auftauen. Vermeiden Sie bei Kunststoffleitungen allzu große Hitze! Ziehen Sie sicherheitshalber einen Installateur als Fachmann zu Rate. Diese kann nachträglich auch die Dichtigkeit der Leitungen überprüfen. Bei alledem ist Eile geboten, um ein Platzen der Leitungen und insbesondere des Wasserzählers zu verhindern. Denn erleidet dieser erstmal einen Frostschaden (etwa erkennbar an einer geplatzten Scheibe), dann muss er ausgetauscht werden. Das verursacht Aufwand und unnötige Kosten.

Tritt ein Schaden an einer Anschlussleitung oder am Zähler auf, informieren Sie unverzüglich den Havariedienst des Zweckverbandes JenaWasser unter Telefon 03641 688-888 oder E-Mail leitstelle@stadtwerke-jena.de.