JenaWasser

JenaWasser saniert Hochbehälter Drackendorf

Zweckverband investiert zwei Millionen Euro in Modernisierungsmaßnahmen

[07. Juli 2021]

Der Trinkwasser-Hochbehälter weit oberhalb von Jena-Drackendorf wird ab Dienstag, 13. Juli, umfassend saniert. Circa zwei Millionen Euro investiert der Zweckverband JenaWasser in die notwendigen Maßnahmen. Bis Sommer 2022 wird die vorhandene Wasserkammer mit einem Speichervolumen von circa 5.000 Kubikmetern saniert, was in etwa einem Fassungsvermögen von über 27.700 Badewannen entspricht.

Außerdem erneuert der Zweckverband die komplette Rohrtechnik, die Be- und Entlüftungsanlage, das Bedienhaus sowie die Steuerungstechnik der Anlage. Einschränkungen in der Jenaer Trinkwasserversorgung bestehen während der Modernisierungsarbeiten nicht. 

Der Hochbehälter Drackendorf wurde in den 1970er Jahren errichtet und diente zuletzt der Trinkwasser-Versorgung für circa 7.000 Einwohner in Jena-Lobeda, Drackendorf, Ilmnitz sowie des Universitätsklinikums. Wegen baulicher Mängel ist der Behälter bereits seit 2018 außer Betrieb.Die Versorgung erfolgt seitdem über eine Druckerhöhungsanlage am Standort des Wasserwerkes Drackendorf am Freiberg mit dem dort aufbereiteten Trinkwasser. Zur langfristigen Gewährleistung der Versorgungsicherheit und stabiler Druckverhältnisse ist die höher gelegene zusätzliche Speicheranlage jedoch unverzichtbar.